Der lange umstrittene Verkehrsvertrag mit der S-Bahn Berlin GmbH soll in der kommenden Woche un-terzeichnet werden. Das teilte Verkehrsstaatssekretärin Maria Krautzberger (SPD) nach der gestrigen Senatssitzung mit. Der Vertrag gilt rückwirkend vom Jahr 2003 und hat eine Laufzeit bis Dezember 2017. Berlin und Brandenburg zahlen bis 2017 insgesamt 3,54 Milliarden Euro. Wegen der langen Laufzeit erhalten sie einen Rabatt von 320 Millionen Euro. Umstritten sind weiter die von der DB Netz um etwa 20 Millionen Euro jährlich erhöhten Trassenpreise. Berlin will dagegen klagen. Spätestens ab dem Jahr 2010 soll ein Drittel des S-Bahn-Verkehrs öffentlich ausgeschrieben werden - und zwar das Nord-Süd-Netz. (ulp.)