Volleyball-Bundestrainer Siegfried Köhler vertraut für die Welttitelkämpfe vom 21. bis 30. Oktober In Brasilen besonders Berlinerinnen.Grit Naumann, Constance Radfan und Beatrice Dömeland kommen vom Meister und Pokalsieger CJD Berlin. In dieser Mannschaft wurden auch Zuspielerin Ines Pianka, die setzt beim VC Schwerte aktiv ist, und Susanne Lahme, die nun BiS Profi bei Ecoclear Sumirago In Italien schmettert, groß. Außer der 21ährigen Beatrice Dömeland gehören die anderen vier zum Stammsechser, In dem noch die in italien aktive Nancy Celis und Silvia Roll aus Schwerin sind. Für die 24jährige Conny Radfan kann die WM den ganz großen Durchbruch bringen. Sie war in der Vorbereitung sehr stark und erkämpfte sich erst da den Platz im ersten Sechser.Mit der Rückkehr von Grit Naumann und der gebürtigen Belgierin Nancy Celis erhöhte sich das Niveau der Auswahl deutlich, wie die zwei Siege über Vize-Europameister Italien und der Erfolg über Polen am Mittwoch zeigen. "Wir wollen die Vorrunde überstehen und möglichst unter die ersten Acht kommen", erklärte der Bundestrainer. Einen weiteren Grund für den Optimismus nennt Spielführerin Susanne Lahme: "Die Stimmung im Team ist so gut wie schon seit Jahren nicht mehr."Das gestern nominierte WM-Aufgebot: Constance Radfan, Gilt Naumann, Beatrice Dömeland (alle CJD Berlin), Ute Steppin, Christina Schultz, Silvia Roh (alle Schweriner SC), Jacqueline Riedel, Claudia Wilke (beide TV Creglingen) Ines Pianka (VC Schwerte), Karin Horninger (SpVg Feuerbach), Susanne Lahme (Ecoclear Sumirago), Nancy Celis (Club Matera).Constance Radfan -- eine von drei Berlinerinnen im deutschen Aufgebot für die Volleyball-WM der Damen in Brasilien. Foto: Pollack