Stralsund - Soviel Zeit muss sein. Der Mann in der Stralsunder Kreisverwaltung wird sich etwas gedulden müssen, aber wüsste er, wie verdächtig Pauls Windel riecht, er hätte bestimmt Verständnis. Claudia Müller fährt auf den Parkplatz, nimmt den Jungen aus dem Kindersitz, macht den Kofferraum auf, legt Paul hinein, reißt die alte Windel runter. „Geht ja noch“, sagt die Mutter und legt dem Sprössling die neue Windel um den Po. Paul lässt alles vergnügt mit sich machen. Claudia Müller nimmt das Kerlchen auf den Arm und geht mit ihm die Treppe hoch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.