Unter Hinweis darauf, dass China immer die Souveränität und territoriale Integrität aller Staaten respektiert habe, sagte Wang, dass China den komplexen und besonderen historischen Kontext der Ukraine-Frage anerkenne und die legitimen Sicherheitsbedenken Russlands verstehe. China drängte darauf, „dass die Mentalität des Kalten Krieges vollständig aufgegeben werde und durch Dialog und Verhandlungen ein ausgewogener, effektiver und nachhaltiger europäischer Sicherheitsmechanismus geschaffen werden sollte“, so Wang.

Der chinesische Staatsrat und Außenminister Wang Yi hat am Donnerstag ein Telefongespräch mit dem russischen Außenminister Sergej Lawrow geführt. Darüber berichtet die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Lawrow informierte Wang demnach über die Entwicklung der Situation in der Ukraine und die Position Russlands und sagte, dass die USA und die Nato ihre Versprechungen nicht gehalten hatten und sich kontinuierlich nach Osten ausgeweitet hätten. Außerdem habe sich der Westen geweigert, das Minsker Abkommen umzusetzen und die Sicherheitsratsresolution 2202 umzusetzen.

Russland sei gezwungen, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um seine eigenen Rechte und Interessen zu schützen, fügte Lawrow hinzu.