Jörg Roßkopf (l.) hat sich nach langer Verletzungspause bei der Tischtennis-Weltmeisterschaft in Eindhoven im internationalen Geschäft zurückgemeldet. Der Düsseldorfer zog am Mittwoch mit seinem Doppelpartner Steffen Fetzner durch einen 21:11, 21:12-Sieg über die Franzosen Nicolas Chatelain/Michel Martinez ins Achtelfinale ein. Danach unterlag der Rekord-Nationalspieler in der zweiten Runde des Einzel-Wettbewerbs dem Russen Dmitrij Masunow trotz einer 2:0-Führung 2:3. Mehr als vier Monate nach seiner Schulteroperation fehlte dem 30-Jährigen Spielpraxis. "Im Rahmen der Möglichkeiten war es für mich in Ordnung", sagte Roßkopf.