Seit zwei Jahren schon hält die Corona-Krise die Welt in Atem. Doch die befürchtete Pleitewelle von Unternehmen ist ausgeblieben – zumindest in Deutschland. Das war bereits im Jahr 2020 so. Und auch die Zahlen für das Jahr 2021 bestätigen diesen Trend: Von Januar bis Oktober meldeten die Amtsgerichte 11.738 Insolvenzen. Das waren 13,5 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.