Konzern-Mitarbeiter mit Trillerpfeifen und gelben Warnwesten: Sie fordern einen fairen Sozialplan von Marlboro-Hersteller Philip Morris.
Foto: Markus Wächter/ Berliner Zeitung

Berlin-Treptow - Die Mitarbeiter der Philip-Morris-Zigarettenfabrik stehen in gelben Westen vor dem Werksgelände in der Neuköllnischen Allee. Der Lärm von vielen hundert Trillerpfeifen ist ohrenbetäubend. Die Beschäftigten der Berliner Niederlassung des US-amerikanischen Tabakkonzerns halten an diesem Freitag eine Mahnwache ab.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.