Absturz der Börsen: Diese Milliardäre leiden unterm Börsencrash

Köln - Die 15 reichsten  Menschen der Welt verloren allein am Montag zusammen rund 27,5 Milliarden US-Dollar. Das sind umgerechnet etwa 24 Milliarden Euro – etwa so viel gibt die deutsche Krankenversicherung in einem Vierteljahr aus. Über die vermuteten Vermögen der Milliardäre führt die Wirtschafts-Nachrichtenagentur Bloomberg Buch. Hier die größten Verlierer:

Wang Jianlin:

Der angeblich reichste Asiate verlor  am Montag 3,6 Milliarden US-Dollar (3,1 Milliarden Euro). Wang leitet seit 1993 das chinesische Immobilien- und Bauunternehmen Dalian Wanda Group. Die Aktien dieses Unternehmens fielen um 17 Prozent. Verbleibendes Vermögen von Wang: 31,2 Milliarden Dollar.

Bill Gates: Das Vermögen des früheren Microsoft-Chefs reduzierte sich um 3,2 Milliarden Dollar. Verbleibender Besitz: 79,2 Milliarden Dollar.

Jeffrey Bezos: Der Amazon-Präsident büßte 2,6 Milliarden Dollar ein. Ihm verbleiben aber noch 41,6 Milliarden Dollar.

Warren Buffett: Der Starinvestor hat den vierthöchsten Verlust zu verkraften. Er verlor zwei Milliarden Dollar. Der drittreichste Mann der Welt besitzt nun noch 61,4 Milliarden Dollar.

Mukesh Ambani:

Der reichste Mann Indiens, Inhaber der Petrochemiefirma Reliance Industries, ist um 1,8  Milliarden Dollar ärmer geworden. Sein Vermögen wird jetzt  auf 17,6 Milliarden Dollar geschätzt.

Lawrence Josef Ellison: Der Gründer und frühere Präsident des US-Softwarekonzerns Oracle hat heute 1,6 Milliarden Dollar weniger. Sein Vermögen beläuft sich nunmehr auf rund 40 Milliarden US-Dollar.

Carlos Slim Helu: Der Mexikaner, der mehrere Telekommunikationsunternehmen besitzt, büßte 1,6 Milliarden Dollar ein. Der nach Bloomberg-Rechnung viertreichste Mann der Welt verfügt nun über ein Vermögen von 57,2 Milliarden Dollar.

Li Ka-Shing: Dem  Unternehmer aus Hongkong kamen 1,5 Milliarden Dollar abhanden. Sein Vermögen wird nun auf 30,4 Milliarden Dollar geschätzt.

Mark Zuckerberg:

Der Gründer und Vorstandeschef von  Facebook  machte Verluste von 1,7 Milliarden Dollar. Er besitzt jetzt noch 36 Milliarden Dollar.

Amancio Ortega Gaona:  Der Spanier ist Chef des Textil-Konzerns Inditex (unter anderem Zara) . Er verlor ebenfalls 1,5 Milliarden Dollar. Dem zweitreichsten Mann der Welt bleiben noch 67,6 Milliarden Dollar.

Die Verluste der reichsten Deutschen halten sich vergleichsweise in Grenzen:

Georg Friedrich Wilhelm Schaeffler: Der Firmenerbe der Schaeffler-Gruppe  büßte 470 Millionen Dollar ein. Das Vermögen des reichsten Deutschen beläuft sich laut Bloomberg nun auf 19 Milliarden Dollar.

Dieter Schwarz: Der Gründer und Eigentümer der Schwarz-Gruppe (Lidl, Kaufland) musste einen Verlust von 735 Millionen Dollar verkraften. Er besitzt jetzt  15,4 Milliarden Dollar.

Susanne Klatten: Der Wert der Unternehmensanteile der reichsten Frau Deutschlands sank um 166 Millionen Dollar.  Die Großaktionärin, die unter anderem BMW-Anteile hält, verfügt nun über ein geschätztes  Vermögen  von 14 Milliarden Dollar.