In Notzeiten muss man schon mal Schritte überschwänglich feiern, die sonst in der Branche üblich sind: Als einen „weiteren Meilenstein im Aufbau eines einzigartigen, globalen Flugnetzwerks mit den weltbesten Fluggesellschaften“ hat Air Berlin die neue Partnerschaft mit Air France-KLM bezeichnet. Deutschlands zweitgrößte Fluglinie, ihr Großaktionär Etihad Airways aus Abu Dhabi und die französisch-niederländische Fluggesellschaft gaben am Montag eine strategische Partnerschaft bekannt. Die beteiligten Gesellschaften wollen gemeinsam Flüge anbieten und ihr Streckennetz enger miteinander verbinden. Das Bündnis soll am 28. Oktober starten.

Verluste in Millionenhöhe

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.