Aktionäre stimmen zu: Linde verlässt Frankfurter Börse

Der Gasekonzern zieht sich in wenigen Wochen aus dem Dax zurück. Damit verliert dieBörse in Frankfurt ihr wichtigstes Mitglied. Wer rückt nach?

ARCHIV - Der Dax-Konzern Linde verlässt die Frankfurter Börse.
ARCHIV - Der Dax-Konzern Linde verlässt die Frankfurter Börse.Matthias Balk/dpa

Woking-Der wertvollste Dax-Konzern Linde plc verabschiedet sich von der Frankfurter Börse. Die Aktionäre hätten mit mindestens etwa 93 Prozent der Stimmen für diesen Schritt votiert, teilte das weltgrößte Industriegase-Unternehmen am Mittwoch im britischen Woking mit.

Der Rückzug von der Frankfurter Börse soll den Angaben zufolge voraussichtlich zum 1. März oder um das Datum herum wirksam werden. Damit verliert der Dax sein wertvollstes Mitglied: Zuletzt wurde die Gesellschaft mit rund 150 Milliarden Euro bewertet.

Die Aktionäre von Linde plc sollen für je eine Aktie ein Papier der neuen Linde-Holdinggesellschaft erhalten, die an der New Yorker Börse Nyse gelistet wird. Lindes Nachfolger im Dax dürfte laut Index-Experten der Deutschen Bank und der Societe Generale der Rüstungskonzern und Automobilzulieferer Rheinmetall werden.