Weltweit arbeiten 147.000 Angestellte für die Allianz.
Foto: imago images/IOP3press

München - Die Firmenphilosophie von Allianz-Chef Oliver Bäte dürften Versicherungskunden gerne hören. „Nur hohe Kundenzufriedenheit schützt uns, nicht in komplizierten Policen versteckte Marge“, bekennt der Boss des Assekuranzriesen zur Bilanzvorlage in München. Sein Haus will Versicherungsverträge verständlich gestalten und Komplexität reduzieren, heißt das. Letzteres gilt auch für die Organisation. Zwölf Managementebenen habe die Allianz vor fünf Jahren bei seinem Amtsantritt noch gehabt, sagt Bäte. Sieben bis acht Ebenen seien es heute, fünf bis sechs würden es in naher Zukunft sein. Wie viele Manager um ihren Job fürchten müssen, ist noch geheim. So etwas bespreche man zuerst intern, sagt der Allianz-Boss.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.