Bereits vor zwei Wochen hatte die Berliner Zeitung darüber berichtet, dass die Mitarbeiter des ehemaligen Bombardier-Werks in Hennigsdorf um den Bestand der Bahnfabrik fürchten. Nun ist es raus. Der französische Zug- und Bahntechnik-Hersteller Alstom, der die Bahn-Sparte des Bombardier-Konzerns zu Jahresbeginn für fünfeinhalb Milliarden Euro gekauft hatte, will an mehreren Standorten in Deutschland Stellen abbauen. Bis zu 1300 der insgesamt 9400 Alstom-Jobs in Deutschland sollen demnach innerhalb der nächsten drei Jahre wegfallen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.