Berlin - Ein Bürokomplex in San Francisco oder ein Office-Center in Freiburg – die Objekte, für die Immobilienfonds aufgelegt werden, sind vielseitig. Lange Jahre galten sie als interessante Investition, gerieten aber durch die Finanzkrise in Verruf. Der Gesetzgeber besserte nach. Aber sind Immobilienfonds heute eine gute Geldanlage? Vielleicht eine Alternative zum eigenen Wohneigentum? Wir fragten bei Finanzexperten nach.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.