Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat der Wirtschaft Hoffnung gemacht, dass sie Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) bei der Regulierung des Arbeitsmarkts noch bremsen könnte. Es sei unstrittig, dass deren Referentenentwurf zur Eindämmung von Leiharbeit und Werkverträgen über den Koalitionsvertrag hinausgehe, betonte Merkel auf dem Arbeitgebertag in Berlin. Sie verstehe sich aber als „Wächterin des Koalitionsvertrages“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.