Berlin - Wie es um den Berliner Arbeitsmarkt steht, ist immer auch eine Frage der Perspektive. Ramona Schröder jedenfalls, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Berlin-Brandenburg der Bundesagentur für Arbeit, ging am Donnerstag nur kurz auf die aktuellen Zahlen am Jobmarkt ein. Die sind ganz passabel – einerseits. Zwar sind mehr als 200.000 Berliner arbeitslos gemeldet, die Arbeitslosigkeit ist im Juli leicht gestiegen. Allerdings weniger stark als in der Ferienzeit üblich. Die Arbeitslosenquote in Berlin liegt bei 9,9 Prozent. Knapp einstellig, immerhin. Und die Zahl der Stellenangebote stieg bereits den dritten Monat in Folge. Der Berliner Arbeitsmarkt ist dabei, sich von den Folgen der Pandemie zu erholen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.