Die Chance für Flüchtlinge, in Deutschland einen Arbeitsplatz zu finden, sind bislang gering. Von rund 311.000 erwerbsfähigen Asylsuchenden und geduldeten Flüchtlingen, die zum Stichtag 31. August hier lebten, haben im ersten Halbjahr nur rund 17.400 eine Arbeitsgenehmigung bekommen. Das geht aus einer Antwort der Regierung auf eine Anfrage der Linken hervor. Was für eine erfolgreiche Integration getan werden muss – darüber reden die Ökonomen Gustav Horn und Michael Hüther.

Herr Horn, Sie sind ein gewerkschaftsnaher Wirtschaftsforscher, Herr Hüther, Ihr Institut ist arbeitgebernah – gibt es aus Ihrem jeweiligen Blickwinkel eine ökonomisch begründbare Zahl, wie viel Zuzug durch Flüchtlinge Deutschland verkraften kann?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.