Ab Januar kommt es zu Änderungen beim Netto - auch wenn der Brutto-Betrag gleich bleibt.
Foto: Imago Images

Berlin - Wer zu Beginn dieses Jahres seine erste Gehaltsabrechnung für 2020 bekommt, wird vermutlich erst einmal stutzen: Das Nettogehalt wird sich bei fast allen Arbeitnehmern ein wenig geändert haben – und zwar vermutlich zum Positiven. Auch dann, wenn kein allgemeiner Gehaltssprung vorgesehen ist. Die Gründe sind wie in fast jedem Jahr einige gesetzliche Änderungen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.