Die Europäische Zentralbank.
Foto: dpa/Boris Roessler

Karlsruhe - Das Bundesverfassungsgericht hat mehreren Verfassungsbeschwerden gegen ein umstrittenes Anleihenkaufprogramm der Europäischen Zentralbank (EZB) stattgegeben. Die Beschlüsse der EZB zu dem Milliardenprogramm seien kompetenzwidrig, berichten die Nachrichtenagenturen dpa und afp. Die Anleihen sollten seit 2015 die Konjunktur ankurbeln.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.