Windräder – manchem ein Dorn im Auge, aber für die Energiewende notwendig.
Foto: imago

Berlin - Ohne den Ausbau der Windkraft an Land und auf See kann Deutschland seine Klimaziele unmöglich erreichen, da sind sich die Experten einig. Im Jahre 2018 wurden nach Aussagen des Bundeswirtschaftsministeriums durch die Windenergie 18,6 Prozent des gesamten Bruttostroms in Deutschland erzeugt. Damit ist die Windkraft die bei weitem stärkste Ressource bei den erneuerbaren Energien. Allerdings: Im ersten Halbjahr 2019 wurden an Land laut Bundesverband Windenergie (BWE) nur 86 Windenergieanlagen neu errichtet. Das ist Negativrekord.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.