Zusammenstöße mit Tiere gibt es immer wieder. Besonders häufig sind Auto-Kollisionen mit Rehen, Mardern, Hasen, Luchsen oder Füchsen – dem sogenannten „Haarwild“. 2013 registrierten die deutschen Versicherer rund 247.000 solcher Unfälle, das sind fast 700 pro Tag. Insgesamt verursachten die Tiere Schäden in Höhe von über 560 Millionen Euro. „Bei Unfällen mit Haarwild übernimmt die Teilkaskoversicherung den Schaden in voller Höhe“, erklärt die Allianz die sogenannte „Wildschadenklausel“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.