Berlin - Die Bundesregierung rechnet weiter mit einer Eröffnung des neuen Hauptstadt-Flughafens BER im Oktober 2020. Die technische Abnahme laufe, der termingerechte Start sei nicht gefährdet, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstag aus Regierungskreisen. Der Probebetrieb solle im April 2020 beginnen. Der „Tagesspiegel“ hatte berichtet, Mängel an Sicherheitskabeln gefährdeten den Zeitplan für die geplante Inbetriebnahme des Airports im Oktober 2020.

Neun Jahre später...

Der Fahrplan für diesen Termin werde „extrem eng“, schreibt die Zeitung unter Berufung auf eine vertrauliche Präsentation des TÜV Rheinland für den Aufsichtsrat. In dem 23-Seiten-Papier vom 27. September weise der TÜV Rheinland darauf hin, dass die Beseitigung von rund 16 000 Mängeln an den Sicherheitskabeln immer noch schleppend vorangehe.

Nach der Planung der Flughafengesellschaft soll der BER nach zahlreichen Schwierigkeiten im Oktober 2020 in Betrieb gehen - mit neun Jahren Verzögerung. Das genaue Datum will die Flughafengesellschaft am Freitag nennen. Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup will die Baufertigstellung im ersten Vierteljahr 2020 im Bauamt anzeigen. (dpa)