Für jedes verkaufte Kiezbett pflanzt Steve Döschner mit Berliner Schulklassen junge Bäume.
Foto: Volkmar Otto

Berlin - Berlin ist für junge Gründerinnen und Gründer die beliebteste Stadt in Deutschland, oder um es in der Sprache der Start-ups zu formulieren: ein Gründungs-Hotspot. In Zahlen: Fast 17 Prozent der in Deutschland existierenden Start-ups befinden sich in Berlin, das sind mehr als 1800 Firmen mit fast 20.000 Mitarbeitern. Friedrichshain-Kreuzberg, Mitte und Pankow sind die Hochburgen unter den zwölf Berliner Bezirken. Die Start-ups treten etwa als Dienstleister für Softwareservice und -entwicklung, Finanztechnologie oder Onlineshopping auf.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.