Die Berliner Wirtschaft wächst im laufenden Jahr dynamischer als Deutschland insgesamt – und dennoch schlägt die Bauwirtschaft in der Hauptstadt Alarm: „Berlin muss aufpassen, dass es seine Zukunft als Wirtschafts- und Industriestandort nicht verspielt“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Bauindustrieverbandes Berlin-Brandenburg, Axel Wunschel, im Gespräch mit der Berliner Zeitung.

„Teile der Wirtschaft und insbesondere das produzierende Gewerbe sind offensichtlich dabei, sich umzuorientieren“, betonte Wunschel und begründete dies mit den Bauinvestitionen als Indikator: „Es gibt viel weniger Investitionen in Neues, dagegen wird mehr Geld in Altes, in den Erhalt gesteckt.“ Setze sich dieser Trend fort, könnte der Aufschwung zum Erliegen kommen und Berlin könnte im wirtschaftlichen Aufholprozess anderen Regionen noch lange hinterher laufen, so seine pessimistische Prognose.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.