Zwei Junge Mädchen blättern in einer Buchhandlung.
Foto: Roland Weihrauch/dpa

Berlin - George Grosz kaufte hier Bücher, Erich Kästner und Bertolt Brecht, aber auch Aldous Huxley, Lilian Harvey und Jean Cocteau kamen in die Buchhandlung am Kurfürstendamm 30, unweit der Uhlandstraße. Sie wurde seit ihrer Eröffnung 1929 von der jungen Marga Schoeller geleitet, die das Geschäft 1933 übernahm. Der Laden in einer ehemaligen Portiersloge war über Jahrzehnte ein Treffpunkt von Schriftstellern, Schauspielern, Malern, Musikern und Intellektuellen. 1974 zog „Marga Schoellers Bücherstube“ wegen einer Eigenbedarfskündigung in die Knesebeckstraße 33, wo sie noch heute existiert.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.