Berliner Kleinunternehmer können Anträge auf Soforthilfe stellen. 
Foto: imago images / STPP

BerlinKleinunternehmer in Berlin können von heute (Freitag) an Bundes- und Landeshilfe gegen die Folgen der Coronavirus-Pandemie beantragen. Die Investitionsbank Berlin schaltet das Formular um 12 Uhr auf ihrer Website frei. Soloselbstständige, Freiberufler und Kleinstunternehmer mit höchstens fünf Mitarbeitern können 5000 Euro Soforthilfe vom Land bekommen, außerdem bis zu 9000 Euro vom Bund. Für Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten gibt es aus Bundesmitteln bis zu 15.000 Euro.

Hier finden Sie das Antragsformular der Investitotionsbank >>>

Die Bundesmittel können nur für laufende Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten und Ähnliches beantragt werden, wie die Förderbank erklärte. Anträge, die schon vor Fristbeginn eingereicht wurden, werden nicht berücksichtigt.

Maßnahmenpakete Soforthilfe I und Soforthilfe II

Die Hilfen des Landes und des Bundes richten sich an Unternehmen in Form von zinslosen Krediten. Dieses Maßnahmenpaket finden Antragsteller unter dem Namen "Soforthilfen I". 

Kleinunternehmer und Selbstständige erhalten Geld, das nicht zurück gezahlt werden muss. Anträge zu dieser Form von Unterstützung finden Antragsteller unter dem Namen "Soforthilfe II". 

Soforthilfe II für Gastronomen, Künstler und andere Kleinunternehmer

Hier finden Sie Antragsformulare zur Soforthilfe II >>>

Soforthilfe II ist ein Zuschussprogramm für Kleinstunternehmen, Soloselbständige und Freiberufler, die besonders hart von der Coronakrise betroffen sind. Dazu gehören zum Beispiel Clubbesitzer, Gastronomen und Künstler. 

Wer wird gefördert?

  • Soloselbständige (Personen, die eine selbständige Tätigkeit allein, d. h. ohne angestellte Mitarbeiter ausüben)
  • Freiberufler und Kleinstunternehmen (inkl. eingetragene Vereine)
  • mit bis zu 10 Beschäftigte (Vollzeitäquivalente) und Betriebsstätte bzw. Sitz in Berlin.

Was wird gefördert? 

  • Die Soforthilfe kann für den fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwand (gewerbliche Mieten, Pachten, Leasingsaufwendungen u.ä.) eingesetzt werden.
  • Antragsteller mit bis zu 5 Beschäftigten können bis zu 5000 Euro auch für die Kompensation von Unternehmer-/ Unternehmenseinkünften (bis zu 6 Monate für Soloselbständige und 3 Monate bei Unternehmen) ansetzen.

Wie wird gefördert?

  • Die Höhe der Soforthilfe beträgt 5000 Euro für Antragsteller mit bis zu 5 Beschäftigten. 
  • Für den fortlaufenden betrieblichen Sach- und Finanzaufwand können für Antragssteller mit bis zu 5 Beschäftigten zusätzlich bis zu 9000 Euro und für Antragsteller mit bis zu 10 Beschäftigten bis zu 15.000 Euro beantragt werden. 

Wie wird beantragt? 

  • Ab Freitag, 12 Uhr, können Sie das Antragsformular ausfüllen und es an die IBB senden – alles digital. 

Warnung vor technischen Einschränkungen bei der Antragstellung

Aufgrund der sehr großen Nachfrage ist die Last auf unserem Server momentan extrem hoch. Es kann daher zu Einschränkungen und Verzögerungen in unserem Kundenportal kommen. Nutzen Sie daher bitte auch die Tagesrandzeiten zur Antragstellung, da die Server dann weniger stark belastet sind.

Bitte verzichten Sie bei technischen Schwierigkeiten auf Anrufe und Mails, um die Leitungen für inhaltliche Fragen freizuhalten. Wir arbeiten mit Hochdruck an der Beseitigung des Problems.

Soforthilfe-Paket I: Zinslose Überbrückungskredite

Die IBB bietet außerdem zinslose Überbrückungskredite von bis zu 500.000 Euro mit einer Laufzeit von zwei Jahren, die Liquiditätshilfen Berlin. Die Nachfrage danach sei groß, hieß es bei der Bank. Unternehmer wurden gebeten, die Anträge auch früh morgens oder spät abends einzureichen, um das Kundenportal nicht zu überlasten.

Hier können Sie Anträge aus dem Maßnahmenpaket I herunterladen >>>

Unternehmer können auch von der Förderbank des Bundes, der KfW, Kredite erhalten. Diese werden über die Hausbanken beantragt. Über alle Programme informieren die IBB, die Fördergesellschaft Berlin Partner und die Berliner Tourismus- und Kongressgesellschaft (Visit Berlin) auch telefonisch.