Die Taxibranche ist unter Druck.
Die Taxibranche ist unter Druck.
Foto: dpa

Berlin - Mit Taxifahren gutes Geld verdienen: Das war einmal. Auch in Berlin fühlt sich die Branche durch neue Mobilitätsanbieter wie Uber, CleverShuttle oder Berlkönig in die Enge gedrängt. Nun sorgt eine Entscheidung des Landgerichts Köln für Aufsehen. Ein Mitglied der Genossenschaft Taxi Ruf Köln war vor Gericht gezogen, Uber unterlag. Steht das Geschäftsmodell des US-Unternehmens in Deutschland auf der Kippe? Ja, heißt es in der Taxibranche. Nein, sagt Uber. Kunden dürften weiterhin Fahrten buchen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.