Leipzig/Hannover. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft gegen Unister belasten jetzt das Geschäft des Reisevermittlers. Von Portalen wie ab-in-den-Urlaub.de und fluege.de verschwinden die Tui-Angebote.

Wegen der Ermittlungen gegen die Unister-Gruppe hat der Reise-Riese Tui den Agenturvertrag mit dem Leipziger Online-Reisevermittler fristlos gekündigt. «Das bedeutet, dass es ab sofort keine Tui-Produkte mehr über die Unister-Portale ab-in-den-Urlaub.de und fluege.de zu kaufen gibt», sagte Tui-Sprecher Mario Köpers am Dienstag in Hannover.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.