Der Mindestlohn in Brandenburg  für öffentliche Aufträge soll steigen. 
Foto:  dpa 

Potsdam  - Für öffentliche Aufträge in Brandenburg soll künftig der Mindestlohn um über zwei Euro auf 13 Euro pro Stunde steigen. Der Landtag stimmte am Mittwoch in Potsdam mehrheitlich dafür, die Landesregierung dazu aufzufordern, dass sie bis Ende September einen Gesetzentwurf dazu vorlegt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.