Wiesbaden - Die deutsche Wirtschaft hat nach dem starken Frühjahr wie erwartet einen Gang zurückgeschaltet. Im dritten Quartal war das Bruttoinlandsprodukt (BIP) preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,3 Prozent höher als im Vorquartal, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Damit bleibt Deutschland auf Wachstumskurs. Im Frühjahr hatte die Wirtschaftsleistung allerdings mit plus 0,7 Prozent noch deutlich stärker zugelegt, nachdem sie zu Jahresbeginn stagniert hatte.

Dass der Konjunkturmotor im Sommer nicht mehr auf Hochtouren lief, überrascht nicht. Denn für das kräftige Plus im zweiten Quartal hatten nach dem langen Winter auch Nachholeffekte am Bau gesorgt. „Nach dem Extraschub im Frühjahr ist das BIP-Wachstum im dritten Quartal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgekehrt“, sagte KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner: „Die Erholung geht weiter, sie bleibt aber moderat - mehr kann man angesichts der weiter fragilen Lage in Europa wohl auch nicht erwarten.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.