Container mit Waren aus China.
Foto: dpa/Lian Zhen/XinHua

PekingTrotz schwacher Nachfrage weltweit wegen der Corona-Pandemie sind die Exporte Chinas im April gestiegen. Sie kletterten um 3,5 Prozent im Vorjahresvergleich, wie die chinesischen Zollbehörden am Donnerstag mitteilten. Die Importe der Volksrepublik gingen um 14,2 Prozent zurück. Analysten hatten laut afp mit einem starken Rückgang der Exporte gerechnet.

Louis Kuijs von Oxford Economics erklärte, möglicherweise hätten die chinesischen Exporteure die coronabedingten Ausfälle des ersten Quartals im April nachgeholt. In den zwei Monaten Januar und Februar waren die Ausfuhren um 17,2 Prozent gefallen.

BLZ/Galanty
Quelle: China Zollbehörde, AFP