Berlin - Marcella Romero* ist wütend. Gern würde sie hinter dem Tresen ihrer Bar stehen, Cocktails mixen und servieren. Die Bar in Kreuzberg ist ihre Leidenschaft. 2018 hat sie sie eröffnet und danach recht erfolgreich betrieben. Kreativität und Qualität wurden von den Gästen honoriert. Dass die Bar nun schon seit Anfang November wegen des Lockdowns geschlossen ist, macht sie traurig, aber nicht wütend. Romeros Wut gilt den Steuerberatern. Ihnen fühlt sie sich bei der Beantragung von staatlichen Corona-Hilfen ohnmächtig ausgeliefert. Außerdem spricht sie von „Betrug am Steuerzahler“.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.