„Für uns ist wichtig, dass die Impfung sicher ist.“
Foto: Imago

Die EU-Staaten gehen davon aus, dass ein Corona-Impfstoff in einigen Monaten verfügbar ist. Einer der Leiter der entsprechenden EU-Steuerungsgruppe, der Sonderbeauftragte für Gesundheit der österreichischen Bundesregierung, Clemens Martin Auer, sagte der Berliner Zeitung: „Etwa die Hälfte der Hersteller hat vertraglich zugesichert, zu Jahresbeginn 2021 einen marktfähigen Impfstoff zu liefern.“ Dies bedeutet, dass der Impfstoff dann auch durch die Aufsichtsbehörde EMA zugelassen wäre. Auer sagte: „Die Zulassungsbehörde arbeitet völlig unabhängig. Sie ist frei in ihrer Entscheidung und steht auch seitens der EU nicht unter Zeitdruck.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.