Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
Ein Pfleger eines Pflegeheims schiebt eine Bewohnerin mit einem Rollstuhl.
Foto: dpa/Tom Weller

Berlin - Die Pflegekassen haben umfassende finanzielle Unterstützung für Heime und Pflegedienste in der Corona-Krise zugesagt. Das berichtet die Deutsche-Presse-Agentur unter Berufung auf Gernot Kiefer, Vize-Vorstandschef des Spitzenverbands der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV). Mehrkosten für Schutzausrüstung oder Personal würden laut Gernot von der Pflegeversicherung übernommen werden. Dies solle den 11 700 Heimen und mehr als 15 000 Pflegediensten konkret helfen, um die rund vier Millionen Pflegebedürftigen weiterhin versorgen zu können.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.