Freitag ist Bon-Tag für Birte Koch, die eigentlich anders heißt. Die 48-Jährige sieht sich dann tausende Einkaufsbelege an. Bons von Edeka, Rewe, Lidl, Aldi, Kaufland. Sie kommen aus Filialen aus ganz Deutschland und landen auf dem Bildschirm von Kochs Laptop.

Es sind Schnäppchenjäger, die die Bons fotografieren und an Birte Koch schicken. Die Leute ahnen nicht, dass sich Koch den Bon ansieht, oder überhaupt irgendein Mensch. Die Supermarkt-Einkäufer nutzen die App Scondoo, die Werbeaktionen für Lebensmittelkonzerne macht. Die Verbraucher bekommen einen Teil des Kaufpreises erstattet, wenn sie mit dem Bon-Foto beweisen, dass sie das Produkt tatsächlich gekauft haben.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.