Washington - Russland hat nach Angaben einer US-Sicherheitsfirma Hunderte Unternehmen in den USA, Europa und Asien ausspioniert. Darunter seien Energie-, Technologie- und Baufirmen sowie Gesundheitsdienstleister, wie aus einem am Mittwoch vorgelegten Bericht der auf Cyberkriminalität spezialisierten Firma CrowdStrike hervorgeht.

Sowohl die Ziele als auch die gestohlenen Daten sowie technische Merkmale deuteten darauf hin, dass hinter den Hacker-Angriffen die russische Regierung stecke, sagte Technik-Chef Dmitri Alperowitsch. Das russische Innenministerium konnte zunächst nicht erreicht werden, um zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Mit dem Bericht von CrowdStrike rückt erstmals Moskau ins Zentrum von Computerspionage-Vorwürfen bei Unternehmen. China hat nach Überzeugung der USA bereits seit Jahren eine Cyber-Einheit zur Ausspähung von US-Firmen. (rtr)