Berlin - Es geht um Steuerausfälle in Millionenhöhe, illegale Aktiengeschäfte und den Vorwurf des bandenmäßigen Betrugs: Vor dem Landgericht Wiesbaden beginnt am heutigen Donnerstag der Strafprozess zur Aufarbeitung der sogenannten Cum-Ex-Aktiendeals.

Neben zwei früheren Mitarbeitern der Hypo-Vereinsbank muss sich der Steueranwalt Hanno Berger vor Gericht verantworten. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt sieht in dem 70-Jährigen den „Spiritus Rector“, also die treibende Kraft, der krummen Geschäfte.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.