Mitarbeiter von Mercedes-Benz arbeiten an einer C-Klasse.
Foto:  dpa/Carmen Jaspersen

StuttgartDer Autobauer Daimler will in den kommenden drei Jahren weltweit Tausende Jobs streichen. Freiwerdende Stellen sollen nicht wieder besetzt, die Altersteilzeit ausgeweitet und ein Abfindungsprogramm für die Verwaltung in Deutschland angeboten werden, teilte der Konzern am Freitag mit.

Damit will Daimler die Entwicklung hin zur CO2-neutralen Mobilität finanzieren, die „hohe Investitionen“ erfordere. Entsprechende Eckpunkte seien nun mit dem Gesamtbetriebsrat ausgehandelt worden. Betriebsbedingte Kündigungen soll es in Deutschland bis Ende 2029 bei der Daimler AG, der Mercedes-Benz AG sowie der Daimler Truck AG nicht geben.

Vorstandschef Ola Källenius hatte Mitte des Monats schon angekündigt, konzernweit rund 1,4 Milliarden Euro Personalkosten einsparen und jede zehnte Management-Stelle streichen zu wollen, aber keine Details genannt.