Seit der Filterkaffee ein Comeback feiert, entstehen auch immer neue Kaffeeröstereien.
Foto: Imago

Berlin - Wenn Stefan Richter über Kaffee spricht, ist ziemlich schnell der Punkt erreicht, an dem sich der Zuhörer fragt, ob es eigentlich immer noch um Kaffee geht. „Schokoladig“ ist noch unverdächtig, „nussig“ auch, aber spätestens bei „zitronig“ und gar „perlig“ ist der gemeine Kaffeekonsument alarmiert. Kaffee? „Ja, Kaffee“, sagt Richter und meint das breite Feld der Spezialitätenkaffees, die sich dem Liebhaber als Feinkost-Alternative zum ziegelsteinformatigen Standard-Angebot der Großröstereien empfehlen. Stefan Richter ist seit 20 Jahren im Geschäft mit der Bohne. Er ist Mitinhaber der  Berliner Kaffeerösterei.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.