Gebäude der Investitionsbank Berlin in der Bundesallee.
Foto: IBB

Berlin - Wilmersdorf, Bundesallee 210. Wer in dem zwölfstöckigen Hochhaus der Investitionsbank Berlin arbeitet, darf sich großer Wertschätzung sicher sein. Insbesondere unter Berliner Kleinstunternehmern und Solo-Selbstständigen gelten die Bediensteten der landeseigenen Förderbank als die wahren Helden der Corona-Krise und die IBB selbst als eine Art Sauerstoffzelt für Krisenopfer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.