Spielend leicht lässt sich das Bild von der letzten Party im Internet hochladen und mit Freunden teilen. Dass das Foto aber oft ohne das Wissen der Nutzer an Dritte weitergeleitet werden kann, wissen die meisten Nutzer nicht. Eine neue Umfrage des Dialogmarketing-Verbands zeigt: Weniger als die Hälfte von insgesamt 840 Befragten lesen die Datenschutzbestimmungen von Unternehmen wie Google, Facebook und Co. Immer wieder fanden die Konzerne in der Vergangenheit Schlupflöcher, um an die privaten Daten ihrer Nutzer zu kommen und diese zu speichern. Datenschützer in Deutschland und Europa führten unzählige Prozesse gegen die Unternehmen. In vielen Fällen waren sie erfolgreich. Doch weitreichende Konsequenzen mussten die Internet-Riesen bisher nicht fürchten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.