Börsenchart des deutschen Aktienindex Dax.
Foto: Imago Images/ STTP

Berlin - Hauptsächlich auf den Dax zu setzen, kann teuer werden. Das sieht man auch derzeit in der Corona-Krise, in der die Wirtschaft ins Schwanken gerät. Zu Anfang des Virus-Ausbruchs in Deutschland im Februar und März ist das deutsche Börsenbarometer zeitweilig um fast 40 Prozent eingebrochen. Trotz einer leichten Erholung kann von einer Stabilisierung auf Vor-Corona-Niveau noch lange nicht die Rede sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.