Europa im Corona-Sturm: Endet die Solidarität beim Geld – oder beginnt sie dort?
Foto:  imago images

Rom/Berlin - Im Streit um eine gemeinsame Schuldenaufnahme der EU-Staaten durch Euro- oder Coronabonds häufen sich die Appelle prominenter Politiker, Ökonomen und Intellektuellen für mehr europäische Solidarität. Ein am Donnerstag veröffentlichter deutsch-italienischer Aufruf forderte einen umfassenden finanziellen Schutzschild für den Euroraum und eine Lastenteilung durch gemeinsame „Gesundheitsanleihen“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.