Die Deutsche Post will die Zahl ihrer Packstationen von derzeit rund 3200 auf 7000 bis zum Jahr 2021 ausbauen.
Foto: imago images/Hermann J. Knippertz

Berlin - Die Deutsche Post will ihr Filialnetz umkrempeln – am Ende zulasten der Kunden, die sich auf weniger Service einstellen müssen. So soll die Zahl der Standorte mit einem Vollsortiment - gemeint sind sämtliche Brief- und Paketleistungen - und Personal deutlich reduziert werden. Stattdessen setzt der Konzern auf Automaten. Vor allem ländliche Regionen dürften darunter leiden.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.