Das Firmenlogo  auf dem Dach der Unternehmenszentrale. 
Foto:  Oliver Berg/dpa 

Köln  - Die Deutsche Telekom hat zum Jahresauftakt in der Corona-Krise mehr verdient. Der Gewinn unter dem Strich legte im ersten Quartal gegenüber dem Vorjahr um fast zwei Prozent auf 916 Millionen Euro zu, wie das Dax-Unternehmen am Donnerstag in Bonn mitteilte. Den Umsatz steigerte der Konzern um 2,3 Prozent auf 19,9 Milliarden Euro, berichtet dpa. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen wuchs um gut zehn Prozent auf 6,5 Milliarden Euro.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.