Die Regierung fördert die Schließung der regionalen Krankenhäuser. Doch gäbe es nur Kliniken wie die Charité, entstünden Probleme auf dem Land, befürchten Leiter von regionalen Krankenhäusern. 
Foto: imago images/IPON

Berlin - Anfang Mai, als sich abzeichnete, dass Deutschland vergleichsweise glimpflich durch die Pandemie kommen wird, fragte die New York Times: „Warum ist Deutschlands Sterblichkeitsrate so niedrig?“ Sie lag zu diesem Zeitpunkt bei 1,6 Prozent, während Italien mit 12 Prozent kämpfte. Neben der Anzahl der Tests und der Labore wurde ein weiterer Grund identifiziert: „In ganz Deutschland haben die Krankenhäuser ihre Intensivpflegekapazitäten ausgebaut. Und sie sind auf einem hohen Niveau gestartet.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.