Die Wirtschaft der großen Industriestaaten läuft rund. Oberflächlich betrachtet. In den USA und Europa wächst die Produktion seit Jahren, die Börsen steigen immer höher, die Arbeitslosenrate fällt. Der Aufschwung hält. Doch hängt er zum großen Teil an den Notenbanken, die die Zinsen nahe Null gedrückt haben. Nun naht das Ende des billigen Geldes. Und niemand weiß, ob die Wirtschaft das aushalten wird. „Es ist wie beim Bergsteigen: Der Abstieg ist immer gefährlicher als der Aufstieg“, sagte Fondsmanager Stephen Jen dem Finanzdienst Bloomberg.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.