Berlin - Zum 30. Juni läuft die mit der Bundes-Notbremse beschlossene Homeoffice-Pflicht aus. Arbeitgeber sind der Vorgabe zufolge bis Ende des Monats angehalten, ihren Arbeitnehmern die Möglichkeit zur Arbeit von zu Hause aus anzubieten, sofern dem keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen. Absichten, die Pflicht zu verlängern, gibt es nach Auskunft der Bundesregierung nicht – unterdessen keimen unter Arbeitnehmern wie Arbeitgebern aber die Überlegungen, wie es mit dem Arbeiten nach der Pandemie weitergehen soll.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.