Ein großes VW-Logo steht auf dem Verwaltungshochhaus vom Volkswagen Werk
Foto: dpa/Sina Schuldt

Braunschweig - Im Musterprozess mit mehr als 400.000 angemeldeten Klägern steigen VW und Verbraucherschützer in Vergleichsgespräche ein. Das teilten der Autokonzern und der Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) am Donnerstag gemeinsam mit.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.