„The same procedure as last year, Miss Sophie?“ „The same procedure as every year, James.“ – Seit Jahrzehnten ist „Dinner for One“ ein Silvesterhit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen.

1963 zeichnete der NDR das Bühnenstück um Miss Sophie und ihren Butler James in Hamburg auf. Seit dem 31. Dezember 1972 läuft der 18-Minüter stets zum Jahreswechsel.

Allianz: So hoch wäre der Schaden

Zeit, das Ganze mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten: Was macht der Butler James in Miss Sophies Dinnersaal eigentlich alles kaputt, während er völlig betrunken das Essen serviert? Die Allianz-Versicherung hat es spaßeshalber ausgerechnet.

Nach dem Dinner mit Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom ist nicht nur die Tischdecke mit Wein- und Speiseresten beschmutzt. Auch das Tigerfell sah schon besser aus als nach dem 90. Geburtstag der alten Dame.

Versicherungsexperten: Schäden sind nicht versichert

Und die Hausherrin wird es schwer haben, die entstandenen Schäden bei ihrer Versicherung geltend zu machen: Weil James ihr Angestellter ist, sind die durch ihn verursachten Probleme als Eigenschäden von Miss Sophie zu betrachten – und damit nicht versichert.

Aber: „Sollte James selbstständig oder für einen Catering-Service tätig sein, könnten Schäden, die unter Außeracht­lassung der im Verkehr erforderlichen Sorgfalt zustande kommen, über eine Betriebshaftpflicht-Versicherung abgesichert werden“, erklärt Mirjana Hasdorf-Achatz, Schadensspezialistin bei der Allianz.

Auf der nächsten Seite: Für diese Schäden müsste die Versicherung dann aufkommen