Beim Thema E-Tretroller könnten die Auffassungen kaum unterschiedlicher sein. Die einen sehen die elektrisch betriebenen Roller als zusätzliches Instrument zu einer nachhaltigen Verkehrswende, die anderen befürchten eine erhöhte Unfallgefahr, wenn zwischen den anderen Verkehrsteilnehmern ein weiteres Gefährt mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 Kilometern pro Stunde unterwegs ist. Dennoch: Von Sonnabend an sollen E-Tretroller auf Deutschlands Straßen zugelassen sein. Die Länder haben sich auf einen Kompromiss geeinigt, der Bürgersteig bleibt tabu. Außerdem gelten weitere Vorschriften wie zum Beispiel eine Versicherungspflicht. Für jeden E-Tretroller, auch E-Scooter genannt, muss eine Kfz-Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden.

Reicht meine private Haftpflichtversicherung aus?

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.